Patrick Bussler unter den besten Acht der Welt

Am Samstag Saisonfinale im Snowboard Weltcup in Winterberg. Mit dem Parallelslalom im Hochsauerland endete am Samstag die Weltcupsaison.

Mit Startnummer 2 ging Patrick Bussler in die Qualifikation. In der Kompression vor dem Flachstück ins Ziel noch mit einem halben Tor Vorsprung rutschte sein Brett auf der ungespurten Piste hinten weg und er verlor eine ganze Sekunde.
Diesmal war die niedrige Startnummer kein Vorteil, die folgenden Läufer hatten wenigstens eine Spur, von der sie sich abdrücken konnten und die Laufzeiten wurden auch immer besser. So reichte dann ein guter zweiter Durchgang nur zu Platz 18, der Schweizer Nevin Galmarini, in der Rangliste knapp hinter ihm, erreichte aber auch nur Pltz 14, zu wenig um Patrick von Platz 8 zu verdrängen.
Nützt bloß nichts, denn Patrick hatte mittlerweile erfahren, dass in einer WM Saison nur die WM Ergebnisse für den Kader Status zählen.

 

 

Am Sonntag trat dann der Nachwuchs des FC Aschheim am Götschen in Bechtesgaden zur Bayerischen Meisterschaft an. Herausragend war wieder Leo Mensler mit beiden Titeln U12 in RS und SL. Mit zwei dritten Plätzen musste die Deutsche Meisterin U 12, Hannah Gunkel, zur Kenntnis nehmen, dass die Konkurrenz nicht schläft.
In der U 15 starten die 3 Kaderläufer aus dem Sportinternat, einer davon auch im FC Aschheim ausgebildet, da war Platz 3 im RS und Platz 4 im SL für Cosmo Taniguchi eine großartige Leistung. Auch sehr gut drei vierte Plätze im RS für Yuna Taniguchi und Alex Van Hille in der U 12, und für Jonas Scherl in der U 15.

Der FC Aschheim stellte wieder das stärkste Team.

Zurück