Langlauf

Deutscher Schüler Cup

Beim 1. DSC in Oberhof/Thüringen waren 4 SVM Sportler vom SC Hochvogel am Start. Beim Klassik-Sprint am Samstag musste zunächst ein 1,2 km langer Prolog allein gegen die Uhr absolviert werden. Hier hieß es Vollgas geben, um eine gute Startgruppe für die anschließenden Finalläufe (6er Flights) zu bekommen. Moritz Höflinger setzte hier ein starkes Ausrufezeichen! Als bester Bayer kam er mit der 5. besten Zeit ins Ziel, nur 10.16 Sekunden hinter dem Schnellsten. Damit landete er im Finallauf um Platz 1. Dieser bestand allerdings aus 7 Startern, da der der 6. und 7. im Prolog die identische Zeit hatten. Im Finallauf wurde Moritz leider in der ersten scharfen Kurve abgedrängt, so dass er zu Sturz kam und konnte vorne nicht mehr eingreifen. Über den 7. Platz freuen wir uns dennoch sehr. 

Am Sonntag ging es auf die 5 km lange Skating Runde mit knackigen 120 HM. Vera Kühnisch wurde bei den S14 Mädels 21. und erkämpfte sich ihre ersten 5 Punkte in der Pokalwertung. Bei den S14 Jungs gelang Moritz Höflinger ein hervorragend 11. Platz (55 Sekunden hinter dem Sieger). 

Beim 2. DSC in Buntenboch/Harz musste bei eisiger Kälte am Samstag zunächst ein 1,5 km langer Ski Cross so schnell wie möglich absolviert werden, da anhand der Einlaufzeiten wieder die 6er Flights für die Finalläufe bestückt wurden. Moritz Höflinger erspurtete sich im Prolog in der Altersklasse Schüler 14 die 4. schnellste Laufzeit und wurde im Finallauf um Platz 1 ebenfalls hervorragender 4. 

Am Sonntag wurden die Klassisch Ski ausgepackt und für 5 km gewachst. Bis auf einen steilen langen Berg, der es ganz schön in sich hatte, war die Strecke relativ flach und es musste viel geschoben werden. Das gelang Moritz am besten, der 12. wurde. In der Gesamtwertung liegt Moritz derzeit als zweitbester Bayer auf einen hervorragenden 7. Platz.

Vom 16.-18.3. fand das DSC Finale der Langläufer in Notschrei/Schwarzwald statt. Los ging es am Freitagabend mit einem kurzen aber knackigen Techniksprint über 1 km, wobei die Sportler sowohl mit den Technikelemente als auch mit dem tiefen Schnee zu kämpfen hatten. Moritz konnte mit nur 14 Sekunden Rückstand einen hervorragenden 6. Platz erkämpfen und auch Vera sicherte sich zwei Punkten mit Platz 24. Jannik verpasste die Punkteränge leider knapp um 2 Plätze und Judith kam auf Platz 46 ins Ziel. 

Am Samstag stand der 6 km lange Massenstart im klassischen Stil auf gut präparierter, fester Loipe an. Bei den Massenstarts ging auf der kuppierten Loipe ordentlich die Post ab. Unsere beiden Jungs liefen starke Rennen und während Moritz (14.) in die Top 15 lief, konnte sich Jannik mit Platz 25 seinen ersten DSC-Punkt sichern. Vera (29.) verpasste die Punkteränge leider knapp und Judith kam auf Platz 48 ins Ziel.

Zum Abschluss wurde die Mixstaffel aus jeweils einem S14er w/m und S15er w/m Athleten zusammengestellt. Moritz startete in der BSV 2 Mannschaft und wurde im Zielsprint um Bronze leider von der SBW 1 Mannschaft um 0,6 Sekunden geschlagen. 

In die Gesamtwertung des Deutschen Schüler Cups kamen die 4 besten von 6 Wettkämpfen in die Wertung. Bestplatzierter Hochvogler war Moritz Höflinger (76 Punkte) auf einen hervornagenden 8. Gesamtrang – nur 6 Punkte am Wunschplatz 6 vorbei. Jannik Schwabe eroberte sich mit seinem Punkt Platz 37, während Vera mit 7 Punkten in der Gesamtwertung auf Platz 32. kam.

Vielen Dank an alle Trainer, Wachser, Betreuer, Eltern, dem Team Oberland und natürlich die Sportler für euren Einsatz!

Alle Ergbenisse hier

 

Bayrische Meisterschaft

Herzlichen Glückwunsch an Moritz Höflinger zum Bayrischen Vizemeister in der Altersklasse Schüler 14 m über 5 km im Klassischen Stil. Es gewinnt Emil Herzog von der SG Simmerberg. Im Staffelrennen am Sonntag schafft es Moritz zusammen mit Lukas Holzer und Raphael Heiland auf Platz 5 von 21 Staffeln.

Alle Ergebisse hier

Biathlon

Deutschlandpokal

Nach dem krankheitsbedingten Desaster in Martell beim Alpencup vor Weihnachten lief es am Wochenende 6./7.1. in Notschrei/ Schwarzwald noch nicht ganz rund. Am Samstag stand erstmals ein Biathlon Cross an. Eine kurze Strecke mit Hindernissen (nur 3 bzw. 3,9 km) und 2 Schießeinlagen mit verkürzter Strafrunde. Am Ende 1 km Sprint Finalläufe im 6er Flight. Da hieß es im Prolog gut schießen und schnell laufen. Die Jungs hatten am Vormittag Pech – es war sehr neblig. Arved schoß 1/4 und Moritz 2/4. Hannah hat mit 1/2 besser geschossen, ist aber leider in einem Hindernis gestürzt. Mit dem Gewehr auf dem Rücken gar nicht so leicht wieder aufzustehen. Das hat leider viel wertvolle Zeit gekostet. Alle 3 landeten so nur im 4. Flight um Platz 19 bis 24, den Arved gewann und Moritz und Hannah als jeweils Zweite beendeten. 

Mit dem Zeitrückstand aus dem Prolog ging es am Sonntag dann in die Verfolgung mit 4 Schießeinlagen und einer 150 m langen Strafrunde, die ca. 25 Sekunden Zeit kostet. Für die Pokalwertung zählte aber die reine Nettozeit, somit war das Rennen für alle drei wieder offen. Die Jungs mussten 10 km laufen. Arved 2/4/2/2 patzte leider in der 2. Schießeinlage und lief auf Platz 19. Moritz 2/2/1/2 schoss 3 Fehler weniger und platzierte sich einen Rang besser. Hannah 0/2/1/3 arbeitete sich in ihrem Feld auf der 8 km Strecke gut nach vorne und wurde 10. 

Am folgenden Wochenende ging es gleich in Hochfilzen weiter. Im Einzelrennen auf der Weltcupstrecke über schwere 10 bzw. 12,5 km am Samstag haben unsere 3 Sportler leider zu viele Fehler geschossen: Hannah 8, Moritz 9 und Arved 10 Fehler. Die Strafzeit pro Fehler betrug 45 Sekunden, die man auf der anspruchsvollen Strecke nicht rauslaufen konnte. Am Sonntag beim Sprint über 6 bzw. 7,5 km klappte es beim Schießen besser. Hannah 2/1 leider mit 2 Randtreffern im liegenden Anschlag – trotzdem daneben, kam national auf Platz 14 ebenso wie Arved 3/0 mit einem sauberen stehenden Anschlag ebenfalls national auf Platz 14. Moritz mit 3/3 Fehlern wurde am Ende 18.

Am 3./4.2. fand der Alpencup/Deutschlandpokal der Biathleten in Oberhof statt. 260 Starter mussten 2 harte Sprintrennen auf der Weltcupstrecke samt langem Birxsteig und Neuschnee absolvieren. Für Hannah lief endlich mal wieder alles zusammen. Mit zwei tollen Schießeinlagen 0/1 sicherte sie sich am Samstag Platz 10 im Alpencup (J16/17) und Platz 4 im Deutschlandpokal, 3 Sekunden auf Platz 3. Am Sonntag kamen leider 2 Fehler im Liegendschießen hinzu 2/1 was Platz 10 im DP bedeutete. Erfreulich aber die ansteigende Laufform. Arved sammelte auch wieder fleißig Punkte. Mit einer ebenfalls guten Laufleistung und 2/2 Fehlern am Samstag kam er auf Platz 14 im Deutschlandpokal. Mit 4/2 Fehlern am Sonntag rutschte er auf Platz 16 ein bisschen nach hinten. Moritz konnte krankheitsbedingt leider nicht starten.

Am 9./10.2. fand gleich der nächste Deutschlandpokal der Biathleten in Altenberg statt. Am Samstag gingen Arved, Moritz und Hannah im Massenstart und Sonntag im Verfolgungsrennen auf die 8 bzw. 10 km lange Strecke mit jeweils 4 Schießeinlagen. Am Samstag waren die Bedienung sehr gut, am Sonntag hatten die Jungs mit Nebel und Hannah leider mit starken Windböen am Schießstand zu kämpfen. Durch eine tolle Laufzeit kam Arved (12 Fehler) im Massenstart auf Platz 15, verbesserte sich um einen Platz im Verfolgungsrennen (9 Fehler) und konnte mit der 12. schnellsten Nettozeit sein bestes Ergebnis der Saison einlaufen. Moritz kam mit 7 Fehlern im Massenstart auf Platz 16, im Verfolgungsrennen rutschte er mit 13 Fehlern auf Platz 18 (19. Nettozeit). Hannah kam mit 6 Fehlern und der 2. schnellsten reinen Laufzeit im Massenstart auf Platz 7 ins Ziel. Leider konnte sie ihre gute Ausgangsposition im Verfolgungsrennen nicht nutzen und landete auf Platz 10 (11. Nettozeit).

Anfang März stand nur noch die Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaft in Willingen an. Bei eisigen Temperaturen um die -10 Grad und wechselnden Windböen musste Hannah 10 km, Arved Kühnisch und Moritz Götschel 12,5 km beim Einzelwettbewerb mit 4 Schießeinlagen und 45 Sekunden Strafzeit in Angriff nehmen. Mit einem Fehler weniger hätte Hannah ihre Saison mit einer Medaille krönen können. Mit 1/4/0/0 Fehlern kam sie aber als hervorragende 5. Platzierte mit 1:26 Minute Rückstand ins Ziel. Bei Arved (13 Fehler) und Moritz (14 Fehler) lief es an dem Tag leider nicht ganz so gut. Am Samstag dann plötzlich Neuschnee mit Schneegestöber bei -5 Grad. Der Sprint stand auf dem Plan. Gelaufen werden musste 6 – 7,5 km mit 2 Schießeinlagen und entsprechend vielen Strafrunden, wenn die Scheibe schwarz blieb. Dies passierte Hannah 2x im liegenden Anschlag (2/0), wenn nur der eine Randtreffer nicht gewesen wäre…. mit 23 Sekunden Rückstand auf Gold sicherte sie sich wieder einen hervorragenden 5. Platz und die Medaille war so greifbar. Arved krönte sich in seinem letzten Rennen ebenfalls mit einem guten Schießergebnis 1/2 und kam auf Platz 14 und Moritz wurde mit 2/3 Fehlern 20.

In der Gesamtwertung des Deutschlandpokals kam Hannah am Ende noch auf einen guten 10. Platz, Arved wurde 18. und Moritz 22. Jetzt heißt es noch ein paar Schneekilometer sammeln und dann in der neuen Saison an einem schnelleren Schießrhytmus arbeiten.

Vielen Dank an die Werdenfelser Trainingsgruppe um Bernhard Kröll und Helmut Heinrich, die uns allgegenwärtig im Training und bei den Wettkämpfen unterstützt haben.

Ergebnisse