FC Aschheim im Raceboard immer erfolgreicher

Nach einer Woche eifrigen Trainings in den Ferien folgte das Wochenende mit vier Rennen an unserem Hang. Leider machte das Wetter unseren Heimvorteil zunichte, denn wir hatten bei idealen Bedingungen trainiert, und am Samstag gab es Dauerregen und matschige Piste.
Immerhin, trotz der Beteiligung von 7 Nationen, konnten sich im Riesenslalom (RS) Niklas Parisi und im Slalom (SL) Yannik Angenend je einen Pokal für ihren dritten Platz sichern.
Am Sonntag, bei etwas besseren Bedingungen, ging es nur für die deutschen Kinder um die Bayerische Meisterschaft im RS und SL.

Bei den Mädchen U 11 stellten wir mit Eva Kux in beiden Disziplinen die Bayerische Meisterin. Bei den Mädchen U 15 erkämpfte sich ihre Schwester Iris Kux zwei dritte Plätze.

Bei den Buben war die Konkurrenz natürlich viel härter, im RS setzte sich nur Niklas Parisi mit einem Podestplatz durch, im SL belegte Jonas Scherl in der U 11 sensationell Platz 2, in der U 13 verwies Yannik Angenend seinen Vereinskollegen Fabian Lehmer knapp auf Platz 4, Yannik fährt seit Februar 2012 Raceboard und seither auch noch Skirennen, Fabian steht erst seit Weihnachten auf dem Brett.

Im größten Starterfeld der U 15 konnte Tim Wolf endlich einmal zeigen, was er wirklich kann und fuhr auf den zweiten Platz vor seinem Vereinskollegen Max Rosser.
Mit 15 Teilnehmern war der FC Aschheim der Verein mit den meisten Startern. 

von Hans Bussler am 27.02.2012

Zurück