Trostpreis

Bestzeit im Weltcup nach zwei Läufen, beim Skifahren hätte das den Sieg und viele Tausend Euro Preisgeld bedeutet. Für Patrick Bussler bedeutete es, dass er als Erster der Qualifikation gegen den Sechzehnten im Achtelfinale antreten musste. Das war dann der Vorjahressieger Andi Promegger, Dritter der aktuellen Weltrangliste, der in der Qualifikation einen schweren Fahrfehler hatte und gerade noch ins Finale gerutscht war.
Im ersten Lauf lag Patrick noch mit 19 Hundertsteln vorne, aber im Rerun fuhr er im Flachstück kurz vorm Ziel etwas zu direkt an die Flagge, rutschte in eine etwas zu tiefe Schwunggrube und schon war Promegger vorbei. Das bedeutete Platz 9.
Weil relativ viele gute Fahrer früher ausgefallen sind als sonst, bleibt Patrick damit in der Weltrangliste auf Platz 8. Wenigstens hat er sich selbst bewiesen, dass er alle schlagen kann.

Weiter geht es am 22. Februar in Stoneham, dem nordöstlichsten Teil von Kanada.

von Hans Bussler am 30.01.2012

Zurück